Mimose aus der Dose

MimoseVor fast 10 Jahren hatte diese Pflanze einen sehr großen Stellenwert in meinem Leben. Die Mimose aus der Dose. Wortwörtlich. Ich hab sie nämlich tatsächlich aus so einem Getränkedosenpflanzdings gezogen und zu ihren besten Zeiten war sie gleich hoch wie das Fenster der Altbauwohung in der ich damals lebte.

Damals arbeitete ich noch im IT-Consulting und mein Privatleben existierte nur in äußerst rudimentären Zügen. Um diesen traurigen Zustand zu untermauern: Das Bild, das ihr hier seht war mein Desktop-Hintergrund auf meinem Firmenlaptop. Mein damaliger Freund bezichtigte mich einmal, dass ich mehr mit der Mimose sprechen würde als mit ihm. Ich teilte ihm mit, das dies daran liegen könnte, dass sie reaktionsfreudiger wäre als er. Die Mimose hat nämlich die wunderbare Eigenschaft, dass sie die Blätter zusammenfaltet, wenn man die Blätter berührt oder wenn die Dämmerung hereinbricht. Und sie hat entzückende kleine, rosa „Wuschelblüten“. Ein sehr elegantes Gewächs.

Warum ich euch das alles erzähle? Weil ich durch die Mimose damals erkannt habe, wie wichtig Pflanzen in allen Variationen für mein Seelenleben sind. 2000 bin ich zum Studieren nach Wien gezogen. Am Anfang war mir nicht bewusst, dass mir all das Grün mit dem ich in Tirol permanent umgeben war, tatsächlich abging. Doch im Laufe der Zeit begrünte ich zuerst hingebungsvoll mein Büro, dann meinen Balkon und verbrachte so ziemlich jede freie Minute in der Natur.

Reihenhausgarten

Pflanzen und Gärtnern haben mir in so ziemlich jeder schwierigen Phase meines Lebens Auftrieb verliehen:

  • Die Mimose im Consulting,
  • mein erster Küchengarten als ich nach jahrelangem Workoholic-Dasein plötzlich als Jungmami nicht so genau wusste, was ich mit mir selbst anfangen sollte
  • und jedes einzelne sprießende Beet auf unserem Dreikanthof, das mir vor Augen führt, warum ich mich dem ganzen Umbauwahnsinn, den so ein betagtes Gebäude mit sich bringt, aussetze.

Ganz nach dem Motto: „Gardening is cheaper than therapy and you get tomatoes.“

Und so entwickelte sich der Samen einer Mimose in einem Jahrzehnt zu einem 3000 m2 großen, verwilderten Garten. Mal schauen, wie es weitergeht 🙂

2 Gedanken zu “Mimose aus der Dose

  1. Mit der Mimose verbinde ich gute Erinnerungen.
    Sie ist eine tolle Pflanze, die uns die notwendige Ehrfurcht vor Pflanzen lehren kann.

    1. Ja, dem kann ich nur zustimmen. Hab mir auch vorgenommen, dass ich wieder eine ziehen werde, wenn meine Kinder etwas größer sind und sie somit eine realistische Überlebenschance hat 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.